Neues aus der IT – ownCloud, Novell Groupwise 2012 und KDE

IT NewsIn den letzen Tagen/Wochen hat sich auch auf dem Gebiet wieder einiges getan, so dass ich es für notwendig erachte mal wieder einen kleinen Zwischenbericht zu geben.

1. ownCloud

Ende Dezember – kurz vor Weihnachten – gab es hier wieder einmal ein Update, aktuelle Serverversion ist inzwischen 4.5.5 und der Client trägt die Version 1.1.4 . In der Changelog werden die umfangreichen Änderungen wie immer aufgelistet. Wichtigste Punkte aus meiner Sicht: Behebung der php-Fehlermeldungen und der Fix beim mounten von CIFS. Insgesamt habe ich bisher kaum Probleme festgestellt. Ein kleiner Fehler – der allerdings nicht bei ownCloud, sondern bei Android 4.1.1 „Jelly Bean“ liegt – nervt mich ein wenig seitdem ich mein neues Smartphone habe (Samsung Galaxy Note II): die Synchronsiation über CalDAV (also die Kalendersynchronisation) auf das Smartphone funktioniert nicht sauber. Das liegt aber wie gesagt an der Android-Version.

Ein nerviges Problem bei der Sache ist außerdem, das alle Synchronisationen (also Kontakt- und Kalenderdaten) gelöscht werden, sobald das Smartphone ausgeschaltet wird. Wenn man das weiß ist es kein Problem, aber man muss bei jedem Neustart des Smartphones die Synchronisation neu einrichten und einmal initialisieren. Nicht wirklich schwierig, aber ein wenig nervig … 

Ansonsten bleibe ich dabei: ownCloud ist ein Superprodukt, mit dem man die Möglichkeit hat, auf allen inzwischen relevanten Endgeräten (PC, Notebooks, Smartphones) von überall auf seine Daten (Dateien, Bilder, Musik, Kontakte, Kalender) zu zugreifen. Der Aufwand hält sich technisch und finanziell im Rahmen, da lediglich ein Webserver mit PHP und SQL notwendig ist, der über das Internet erreichbar ist. Das stellt in der heutigen Zeit mit DSL 16000 usw. keine große Hürde mehr da. Da das Programm webbasiert ist, ist der Einsatz von Hardware zu Hause nicht zwingend notwendig (obwohl ich diese Lösung bevorzuge), eine Installation auf eigenem Webspace bei einem beliebigen Provider stellt ebenfalls eine Möglichkeit dar. Allerdings muss ich hier auf die gegebenen Möglichkeiten zur Administration achten.

2. Novell Groupwise 2012

Das Update auf die neue Version habe ich ja im Dezember realisiert und seitdem läuft das Programm ohne jegliche Ausfälle und/oder Schwierigkeiten – so wie man sich die Arbeit eines Mailservers vorstellt. Auch das zugrunde liegende Betriebssystem Suse Linux Enterprise Server 11 mit dem „Add-On“ Novell Open Enterprise Server 11 arbeitet problemlos. Groupwise hat einen Riesensprung in der Entwicklung gemacht. Eine firmenweite Implementation des Clients steht unmittelbar bevor.

Am meisten hat mich der Remotezugriff überrascht. Am Wochenende habe ich auf meinem neuen Notebook (Windows 7 Home Premium) den Groupwise-Client installiert. Da unser Mailserver über das Internet erreichbar und der Name per DNS aufgelöst wird, hat der Client sofort die Verbindung zum Mailserver aufgebaut und eine Synchronistion durchgeführt. Trotz der ja doch etwas (jedenfalls für eine solche Aufgabe) „schmalbrüstigen“ DSL-Verbindung („bis zu“ 16 MBit/s sagt 1&1, real liegen bei mir etwa 11 MBit/s an) ging die ganze Sache rasant schnell und ich habe kaum einen Unterschied zur Anbindung im LAN festgestellt.

Novell hat seine Hausaufgaben gemacht! Interessant werden in nächster Zeit Vibe (webbasiertes Teamworking), Mobilpack (Einbindung und Synchronisation mobiler Endgeräte), „Filr“ (kein Schreibfehler – die „Cloud“ von Novell).

3. KDE 4.9.5

Anfang Januar kam das nun wahrscheinlich letzte Update von KDE 4.9, mit einer Anzahl von Fehlerbehebungen und einigen Änderungen in Teilprogrammen. Morgen  soll ja KDE 4.10 releast werden und der Releaseplan der KDE-Community sieht vielversprechend aus. Warten wir ab, ob es morgen soweit kommt … 

2 Antworten auf „Neues aus der IT – ownCloud, Novell Groupwise 2012 und KDE“

  1. Hallo,
    bitte nenne den Filr nicht „Cloud“ von Novell. Das trifft nicht mal annähernd das, was Filr macht.
    Filr ist eine Abstraktionsschicht zwischen dem existierenden Dateisystem (egal was!) und den verschiedenen Clients (Smartphone, Tablet, PC, Mac, Laoptop…).
    Wenn du eine Testversion haben willst, frag mich – für GroupWise User mach ich fast alles :-).

    – Klaus

  2. Auch Hallo,
    genauso ist es mir „verkauft“ worden, aber sicher hast du recht. An einer Testversion bin ich tatsächlich interessiert. Nächsten Donnerstag werde ich mir die Sache im „Webinar“ von Novell näherbringen … Und hatte ich Cloud nicht in Anführungsstriche gesetzt ? 😉

    Karsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.