LibreOffice 4.1 und ZevenOS-Neptune 3.1

Eines muss man der Document Foundation lassen – bisher haben sie ihre angekündigten Updatetermine weitestgehend eingehalten. So wurde auch das neue Release 4.1 von LibreOffice pünktlich Ende Juli, genauer am  25.07., bereit gestellt. Obwohl das Datum der Veröffentlichung ein paar Tage vor der Dolomitentour lag, ist die Sache an mir vorbei gegangen. Erst gestern fiel mir das Ganze auf und ich war ein wenig verwundert, dass Neptune noch keinen Installationsbedarf anmeldete … Da ich ja ein wenig Tendenzen zum „Software-Junkie“ habe, soll heißen immer recht schnell neue Versionen der von mir verwendeten Software einsetzen möchte, suchte ich nach einem Weg auch in diesem Fall „up-to-date“ zu sein.

Im ZevenOS-Forum fand ich dann eine Anleitung, wie unter ZevenOS 3.0 LibreOffice 4.0 installiert werden kann. Interessanterweise scheint die Netptune-Community sich mit dem paketieren ausgerechnet von LibreOffice nicht ernsthaft zu beschäftigen, stattdessen werden Quellen von Kanotix verwendet. Kanotix wiederum zeichnet sich in diesem Bereich durch hohe Aktualität aus. 
Mit folgenden Schritten ist es mir gelungen, die aktuelle LibreOffice-Version zu installieren:
  1. Einbindung der Paketquellen von Kanotix
  2. Aktualisieren und Installieren per apt-get
    apt-get update && apt-get install –yes $(wget -qO- http://kanotix.com/fix/lo/lo.txt)
  3. Installation der Neptune-spezifischen Pakete
    apt-get install neptune-lo4-kde-integration neptune-libreoffice4-artwork
Bei mir hat diese Methode problemlos funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.