Installation ownCloud auf Synology Diskstation mit DSM 4.2

Dieser Artikel ist nicht mehr aktuell! Das hier empfohlene Paket von Eric Gielians wird seit September 2013 nicht mehr gepflegt! Ich verweise auf meinen Artikel vom 05.01.2014 mit der neuen Paketquelle!

 

Mich erreichen immer wieder Anfragen, wie genau ownCloud auf einer Synology Diskstation unter DSM 4.2 installiert werden kann. Es gibt wie so oft mehrere Möglichkeiten, ich empfehle die von Eric Gielians angepassten Pakete, da damit für den Endanwender der geringste Aufwand verbunden ist und Eric sehr zuverlässig alle Updates liefert. Die Installation und alle Updates werden dann über die Paketverwaltung der Diskstation vorgenommen.

Schritt 1 – Einstellungen an der Diskstation

  • Systemsteuerung/Webdienste/Webanwendungen
  • Webstation und MySQL aktivieren
  • für verschlüsselten Zugriff Wechsel zu HTTP-Dienste und HTTPS-Dienste für Webdienste aktivieren

Schritt 2 – Paketquelle von Eric einbinden

  • Paket-Zentrum aufrufen
  • Einstellungen/Paketquellen/Hinzufügen
  • Name: ownCloud, Quelle: http://update.10trum.de/packageupdate/getpackages.php und ok
    Paketquelle
    Einstellungen Paketquelle

 

 

 

 

 

 

Schritt 3 – Kontrolle und Installation

  • Überprüfung, ob ownCloud im Paketzentrum eingetragen ist (unter „Community“ suchen), eventuell aktualisieren der Ansicht
  • ownCloud installieren
    ownCloud im Paketzentrum
    ownCloud im Paketzentrum

 

 

 

 

Jetzt kann ownCloud über den erstellten Eintrag im Hauptmenu oder über http://Server_IP/owncloud gestartet werden. Beim ersten Start werden die erforderlichen Informationen durch das Programm abgefragt (anlegen Datenbank, Benutzer usw.) und danach kann mit der Wolke gearbeitet werden.

Eric stellt regelmäßig und zeitnah die entsprechenden Updates für ownCloud zur Verfügung und die Aktualisierungen können komfortabel über das Paktzentrum installiert werden. Natürlich kann ownCloud auch selbstständig aus den Originalpaketen installiert werden, dabei muss lediglich beachtet werden, dass das Programm im Unterordner /web zu installieren ist.

32 Antworten auf „Installation ownCloud auf Synology Diskstation mit DSM 4.2“

  1. Bei vielen Nutzer scheint die Einbindung von https ein Problem zu sein. Könntest du dazu noch etwas schreiben? Wäre sehr hilfreich. 😉

  2. Hallo Muxx,
    ganz ehrlich, mir ist (war) gar nicht bewusst dass es Probleme bei der https-Anbindung gibt. Ich vermute die Probleme auch eher bei der Zertifikatsverwaltung als beim Zugriff per https.
    Ich selbst greife auf meine ownCloud-Instanz per VPN zu. Neben der höheren Sicherheit die ein VPN per se gegenüber einer reinen https-Verschlüsselung hat, bringt es den Vorteil mit sich, dass ich am Router (bei mir Fritz!Box 7390) lediglich einen Port öffnen muss und die Identifizierung am wirklich guten VPN-Server der Diskstation erfolgt. Meine Empfehlung geht klar in Richtung VPN.

    Karsten

  3. Das ist natürlich auch eine Idee, aber in der Ferne etwas umständlich. Trotz Zertifikat, freiem Port auf dem Router und richtiger Installation (https-Variante) läuft das Owncloud-Paket aus der Synology-Community nicht per https.

  4. Gerade bei mir ausprobiert, funktioniert problemlos … Portweiterleitung am Router, https an der DS würde ich jetzt mal prüfen

  5. Habe gerade die Installation probiert, allerdings sagt meine synology: „Ungültiger Speicherort“ !

    Was ist da los?

    LG
    Harry

  6. vielen dank. auch wir muessten owncloud ueber https aufrufen. ueber eine kurzanleitung waere ich daher sehr dankbar!

  7. Hallo, nach meinen Erfahrungen ist es überhaupt kein Problem per https auf owncloud zuzugreifen. Funktioniert der gesicherte Zugang im internen Netz? Wenn ja (wovon ich ausgehe) liegt das Problem nicht bei der Wolke sondern bei der Konfiguration des Routers, der Firewall usw. Das wiederum ist ein weites Feld und pauschal nicht zu beantworten …
    Ich werde heute oder morgen einen Artikel zum Thema schreiben. Eine allgemein gültige Anleitung kann das aufgrund der verschiedenen Umgebungen aber nicht sein …

  8. Wie ist das bei ownCloud. Ist der Windows Client mit Dropbox vergleichbar. Also macht der einen neuen Ordner auf der Platte und den hält er dann synchron mit einem vorher auf dem NAS definierten Ordner? Ist das dann bidirektional?

    Und die App für Android. Macht die automatisch einen Upload aufs NAS, wenn sich Dateien ändern z.B. wenn man ein Foto mit der Kamera macht? Auf manuell Hand anlegen habe ich keine Lust. Aktuell teste ich DS Cloud und da ist schon mal das Problem, dass die App beim Syncen hängt und einfach nicht zum Ende kommt.

  9. Hallo Marc,
    deine ersten beiden Fragen: Ja!
    Bei der Android App ist es ein wenig anders. Auf dem Androiden bildet der Client lediglich die Struktur deine(s)r Serververzeichnisses ab. Dateien können dann zum Bearbeiten oder Betrachten auf das Handy heruntergeladen werden. Das aber muss genauso wie das Heraufladen von Dateien auf den Server manuell vorgenommen werden. Halte ich persönlich aber angesichts der beschränkten Speicherkapazitäten der Geräte, der teilweise recht bescheidenen Mobilfunkverbindungen und den mit den Tarifen verbundenen Volumenbeschränkungen für eine gute Lösung …
    Mit der DS Cloud habe ich bisher nur rudimentäre Erfahrungen. Da die Masse meiner PC auf Linux laufen war die DS Cloud für mich keine Alternative ohne entsprechenden Client. Mit der im Moment in der Betaphase befindlichen DSM 4.3 wird sich das ja ändern. Allerdings hat ownCloud mit der möglichen Kontakt- und Kalendersynchronisation einen dicken Pluspunkt gegenüber der DS Cloud oder auch Dropbox …

  10. Bei Dropbox werden automatisch Bilder und Videos in die Cloud geladen. Extra Speicherplatz verbraucht das keinen. Ist aber auch nicht 2way. Bei DS Cloud kann man mehrere Regeln festlegen. Z.b.alle Audiodateien der SDKarte synchron halten. In beiden Apps ist „nur WLAN nutzen“ verfügbar. DS Cloud teste ich aktuell noch, aber es ist fehlerhaft. Z.b. bleibt es beim syncen gerne hängen.

    Wenn die owncloud app kein autosync beherrscht ist Sie in meinen Augen sinnlos. Das ist ja gerade das Gute an Dropbox.

  11. Ich persönlich speichere weder Bilder noch MP3-Dateien in ownCloud (dafür nutze ich die wirklich guten Synology-Apps). Möglich, dass die Synchronisation hier anders aussieht bzw. konfiguriert werden kann. Für meine Verwendung – Zugriff auf Dokumente – ist die beschriebene Art und Weise ideal.
    DS Cloud werde ich demnächst testen, allerdings nur aus „Sport“. Hier fehlt mir tatsächlich wie schon erwähnt Kontakt- und Kalendersynchronisation. Dropbox usw. nicht mehr wegen der Datensicherheit …

  12. So gerade gesehen auf meine Note II: auch hier können Bilder direkt in die Cloud geschoben werden, jedenfalls existiert dieser Konfigurationspunkt bei der Android-App …

  13. Was heißt „direkt“. Manuell oder automatisch. Das ist hier die Frage. Die DS Cloud erkennt genauso wie Dropbox wenn Änderungen bei den Dateien erfolgt sind und lädt sie automatisch hoch.

  14. VIELEN DANK für deine smarte Anleitung!

    Alternative zur offiziellen Android App für ownCloud: Cloudii https://play.google.com/store/apps/details?id=com.getcloudii.android&hl=de
    Cloudii findet sich wunderbar in allen Verzeichnisebenen von OC zurecht und nebenbei unterstützt es auch allen anderen bekannten Cloudspace-Anbieter (ohne Zugangsdaten irgendwo zu horden!). Nutze Cloudii im professionellen Unternehmensumfeld auf mehreren Smartdevices und bin richtig begeistert. Was in Cloudii (noch) für OC noch nicht implementiert ist: Dateien per Link verteilen.

  15. @Marc
    Direkt heisst in diesem Fall automatisch und natürlich verbraucht das keinen zusätzlichen Speicherplatz. Wenn du aber tatsächlich Dateien synchronisierst (also PDF usw.) und die auch direkt auf dem Androiden haben willst, brauchst du auf dem Smartphone Speicherplatz dafür …

  16. Danke für die Anleitung.

    Ich stelle immer wieder fest, dass es auf iOS bei der CardDAV-Synchronisation Probleme mit den Kontaktbildern gibt, wenn auch PCs (z.B. Thunderbird, eM Client) über CardDAV synchronisieren. Nur über iCloud und Google-ActiveSync oder Google-CardDAV klappt die Synchronisation auf dem iOS-Gerät problemlos.

    Kann jemand von euch bestätigen, dass die OwnCloud-Implementation auf der Syno auch Konaktbilder über CardDAV in beide Richtungen sauber aktualisiert?

  17. Hallo, gern geschehen mit der Anleitung … Die Synchronisation über CardDav und Android funktioniert hier bei mir auch mit Bildern tadellos. Zum iOS kann ich allerdings nichts sagen …

  18. Hallo und Danke für diese Anleitung.

    Könnte mir jemand erklären, wie ich LDAP mit owncloud und meiner DiskStation konfiguriere? Gerne auch als Link.

    Gruss
    DocPepper

  19. Ich kann auch bestätigen, dass der Sync von Kontaktdaten mit Bildern per Owncloud funktioniert.
    Löschen/Ändern von Kontaktdaten / Bildern ist von jedem Client aus möglich.
    OC Version 5.0.10.
    Als Clients fungieren Windows 7 PCs, Android Tablet sowie mehrere iPhone 4/4s mit iOS 6 und 7.

  20. @Peter

    Also ich habe mir das hier auch eingerichtet für CardDAV/CalDAV und Android und verwenden hierzu Apps von Drittanbietern da Google das nicht eingebaut hat. Für CardDAV (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.vcard.android) und für CalDAV (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.icalparse)

    Ich verwenden hier Android 4.2 und ein 4.1 Gerät mit den obigen Apps und ich bekomme sogar die hochauflösenden Bilder der neuen Android Version über Owncloud und den genannten Apps rübergeschaufelt.

  21. Hallo und vielen Dank für die tolle Anleitung. Leiter scheitert meine Installation am Schluss mit der Fehlermeldung “ Failed to install package Directory does not exist“ Jemand einen Tip

    Vielen Dank

  22. Hallo Pascal,

    ich weiss nicht genau woher der Fehler kommt, aber die Paketquelle von Eric ist nicht mehr aktuell. Es gab da im Sommer einige Querelen und Eric scheint sich seit September nicht mehr mit der Paketbetreuung zu beschäftigen. Bitte lies dir meinen Artikel zur Paketquelle der „Synocommunity“ durch, Artikel vom 05.01.14 ( http://www.kussaw.de/2014/installation-owncloud-auf-synology-diskstation/ ). Mit der aktuellen Installation tritt dein Fehler vielleicht nicht mehr auf …
    Gruß Karsten

  23. Hallo Karsten, danke für die Rückmeldung. Ich habe die Installation nach dem neuen Artikel gemacht, ging trotzdem nicht. Ich hab nun mit einem FTP Klient unter dem Verzeichnis web einen Ordner owncloud erstellt und jetzt geht es. Gruss und danke

  24. Hallo,
    ja im doppelten Sinne: sowohl Synchronisation auf mehreren Geräten als auch mehrere Benutzer möglich.

    Karsten

  25. Für alle, bei denen die https-Synchronisierung mit Thunderbird Lightning nicht mehr funktioniert: SPDY in den Webdiensten deaktivieren.

    Gruß Björn

  26. Ich habe das gleiche Problem wie Harry (Juni 2013). Wenn ich auf meiner Synology DS mit DSM 5.0 – 4482 im Paketzentrum den Link ‚http://owncloud.org/install‘ als neue Paketquelle eintrage und auf OK klicke, kommt die Fehlermeldung ‚Ungültiger Speicherort‘. ‚Web Station aktivieren‘ ist unter Webdienste angeklickt. Eine separate Aktivierung von ‚MySQL‘ scheint es nicht mehr zu geben. Hat jemand eine Idee zu diesem Problem? Stimmt der Link?

  27. Hallo Chris,
    du kannst das Installationspaket von ownCloud nicht in den Quellen eintragen. Wie du die Installation realisieren kannst, findest du hier im Blog bzw. als PDF-Datei zum Download im Menu.

    Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.