Raspberry Pi Teil II – Installation von Webmin

RasprojektWie bereits berichtet, läuft seit ca. 1 Woche bei mir zu Hause auf dem Raspberry Pi eine ownCloud-Instanz. Nach den entsprechenden Anpassungen (Deaktivierung nicht benötigter Apps und Änderung des Cron-Jobs) läuft die Himbeere bisher sehr stabil und hat auch meine diversen „Spielereien“ gut überstanden. Der kleine Kerl steht sicher und trocken in meinem „Serverraum“ (=Wohnzimmer). Nach der Installation des Systems habe ich ihn jeglicher Kabel beraubt, die nicht unbedingt notwendig für den Betrieb sind – also ausschließlich Netzwerk- und Stromversorkung sind angeschlossen. Der Zugriff erfolgt per Putty über eine SSL-Verbindung.

Putty ist ja ein geniales Werkzeug für den Remotezugriff auf Computer und per Konsole kann auf dem Raspberry Pi nach Kräften „gehackt“ werden. Tatsächlich bequem und effizient ist die Arbeit per Konsole aber nicht immer. Ein hervorragendes Tool zur Remoteverwaltung eines Rechners ist das Programm Webmin. Dabei handelt es sich um ein in Perl geschriebenes Programm, mit dessen Hilfe man per Browser administrative Aufgaben erledigen kann. Weitere Informationen erhaltet ihr auf der Homepage des Projektes.
 
Das Paket befindet sich in den Quellen von Debian 7.1, also auch im angepassten Betriebssystem Raspbian, welches auf dem Raspberry Pi seinen Dienst versieht. Mit folgenden Schritten wird Webmin installiert:
  1. Update der Paketquellen
    sudo apt-get update
  2. Installation benötigter zusätzlicher Pakete
    sudo apt-get install perl libnet-ssleay-perl openssl libauthen-pam-perl libpam-runtime libio-pty-perl python libapt-pkg-perl apt-show-versions
    Perl, Openssl und Python sind im von mir verwendeten Image von Aditya Patawari bereits enthalten und nur der Vollständigkeit halber aufgeführt
  3. Download und Installation der aktuellen Version von Webmin von sourceforge.net
    sudo wget http://prdownloads.sourceforge.net/webadmin/webmin_1.650_all.deb
    sudo dpkg – -install webmin_1.650_all.deb
  4. Nach erfolgter Installation, Aufruf der Webseite
    https://Server_IP:10000
Nach der Anmeldung öffnet sich erst einmal der „Statusmonitor“ unseres Werkzeuges:
 
 
Sehr übersichtlich werden hier alle relevanten Informationen unseres Systems dargestellt. Alle Einzelheiten Webmins möchte ich hier nicht erläutern, die Oberfläche ist selbsterklärend und intuitiv bedienbar …
Ein Punkt noch: auch die Updateverwaltung ist integriert und zeigt sehr schön die aktuellen Updates des Systems.
 
 
Unter anderem wurde hier auch die aktuelle Version von ownCloud 5.0.11 angezeigt. Die Updates funktionierten ganz einfach per Klick und auf dem Raspberry Pi läuft die heute erschienene Version von ownCloud …
 
Klare Empfehlung von mir für Webmin als komfortables Werkzeug zur Remoteverwaltung nicht nur des Raspberry Pi!

30 Antworten auf „Raspberry Pi Teil II – Installation von Webmin“

  1. Danke für die Anleitung!

    Hat sich allerdins ein Schreibefehler eingeschlichen. Im Link „http://prdownloads/sourceforge.net/webadmin“ ist ein / statt eines . Richtig muss es lauten „http://prdownloads.sourceforge.net/webadmin“.

    Und bei Punkt 2 wirfts mir auch n fehler aus. Paket libio-pty nicht gefunden. Habs mit Hilfe einer weiteren Anleitung hinbekommen.

    Danke noch mal – werd mir die anderen Beiträge auch anschaun! =)

    1. Vielen Dank für deine Hinweise. Hatten sich tatsächlich 2 Fehler eingeschlichen: Link wie von dir angegeben und das Modul heisst libio-pty-perl. Ist im Artikel und der PDF korrigiert. Ansonsten schön das dir der Artikel, trotz meiner Fehler, geholfen hat.

      Karsten

  2. Sehr Gute Anleitung, hat mir sehr weitergeholfen.
    Allerdings muss „sudo dpkg –install “ mit 2x „-“ vor dem install ausgeführt werden 🙂
    Nur als kleiner Verbesserungstipp also:
    sudo dpkg – -install webmin_1.650_all.deb

    1. Hallo Marcel,
      danke für die Blumen und den Hinweis. Im Text stehen sogar zwei Bindestriche, allerdings zieht mein WordPresstheme in der angewendeten Formatierung die beiden zusammen. Habe jetzt noch ein Leerzeichen eingefügt, ich hoffe, so ist es besser erkennbar …
      Im Dokument zum Download sollte der Darstellungsfehler nicht enthalten sein. Werde ich aber bei Gelegenheit prüfen …

      Grüsse

  3. Hallo Karsten

    Bin nun stolzer Besitzer eines Raspberry und absoluter Neuling in Sachen Raspbian. Deshalb war ich sehr froh über Deine gute Anleitung zum Thema Webmin. Nachdem ich die kleinen Fehler behoben hatte, bin ich nun an der letzen Zeile gestrandet:
    sudo dpkg –install webmin_1.650_all.deb. Obwohl ich das Archiv mehrmals erfolgreich heruntergeladen habe, erscheint die Fehlermeldung:
    dpkg: Fehler: unbekannte Option –install webmin_1.650_all.deb
    Ich habe keine Ahnung, was das bedeuten soll, finde ich doch die Datei in meinem /home/pi.
    Ich bin für einen Hinweis sehr dankbar, denn wie gesagt, ich bin ein absoluter Neuling.
    Mit freundlichen Grüssen
    Peter

    1. Hallo Peter,
      es handelt sich um 2 Bindestriche im Befehl, also –. Wird durch die gewählte Schriftart im Blog leider etwas unscharf dargestellt …
      Karsten

  4. Hallo Karsten,
    Danke für Deine rasche Antwort, habe es immer mit 2 Bindestrichen versucht, trotzdem kein Erfolg. Bin ziemlich ratlos, hoffe, dass Du mein Problem lösen kannst.

    Gruss Peter

  5. Hallo Karsten,
    Habe ich auch schon versucht, allerdings mit 2 Bindestrichen. Auch der Befehl dpkg –help (zur Kontrolle, ob ich auch die richtigen Zeichen eingegeben habe) funktioniert, nur scheint der Paketname nicht angenommen oder gefunden zu werden.

    Vielen Dank für die Betreuung
    Peter

  6. PS:
    Meine beiden Bindestriche werden in meinen Antworten auch zu einem langen Strich gewandelt, habe aber auch bei der Installation wirklich 2 eingegeben.

  7. Hallo Karsten,

    Soweit ich feststellen kann befinde ich mich im Verzeichnis pi, in dem sich auch das Paket befindet (sorry, bin absoluter Neuling in Unix). Hab es mit dem guten alten dir versucht.
    Wie kann ich dies feststellen und wie wechsle ich ein Verzeichnis?

    Gruss Peter

  8. Hallo Karsten,

    Habe aus lauter Verzweiflung den Paketnamenochmals von Hand (und nicht per Kopie) eingegeben, und siehe da, es scheint zu funktionieren. Webmin wird eingerichtet!

    Vielen vielen Dank für Deine selbstlose Unterstützung!!

    BTW: scheine noch erhebliche Probleme mit meiner Tastaturbelegung (eine alte Mac-Tastatur, die bei mir noch herumlag) zu haben. Werde versuchen, dieses Problem mit raspi-config noch zu lösen.

    ES FUNKTIONIERT!

    Liebe Grüsse
    Peter

  9. Hallo,

    habe nun auch Webmin dank deiner Anleitung am laufen. Aber er zeigt mir kein Update von Owncloud an? Innerhalb von Owncloud wird darauf hingewiesen. Ist das bei dir auch so?

    Grüße

    cabby

  10. Hi Cabby,

    im Moment ist es bei mir nicht so. Kenne ich aber. Wimre prüft Webmin alle 6 Stunden auf Updates. Wenn du nicht warten willst, auf der Konsole ein sudo apt-get update, dann zeigt auch Webmin die neuen Versionen an …

    1. Moin Cabby,
      hast du (so wie ich) zur Installation des Raspberry das Image von Aditya Patawari verwendet? Könnte sonst sein, dass du die Quellen von ownCloud nicht in deinen Repositories hast …
      Bitte mal prüfen, was in deiner /etc/apt/sources.list steht …
      Zusätzlich dazu auch prüfen, ob im Verzeichnis /etc/apt/sources.list.d weitere Quellen hinterlegt sind. Bei mir existiert hier eine Datei owncloud.list (u.a.), die auf die entsprechenden Quellen verweist.

      Karsten

      1. Moin Moin Karsten,

        da hätte ich Dussel auch selbst drauf kommen können. Sorry für meine Blindheit! Bei ersterem habe ich nur das Wheezy main contrib non-free als Quelle drin stehen.
        Bei zweiterem nada. Kannst du mir kurz die Quelle nennen?

        cabby

        1. Also in der sources.list:
          deb http://mirrordirector.raspbian.org/raspbian/ wheezy main contrib non-free rpi

          Im Verzeichnis /etc/apt/sorces.list.d existieren 3 Dateien:
          1. collabora.list
          deb http://raspberrypi.collabora.com wheezy rpi
          2. owncloud.list
          deb http://download.opensuse.org/repositories/isv:ownCloud:community/Debian_7.0/ /
          3. raspi.list
          deb http://archive.raspberrypi.org/debian/ wheezy main

          Nummer 2 wird ausreichen um dein owncloud aktuell zu halten …

          Gruß

  11. Hi,

    danke für die Quellen. Wenn ich nun sudo apt-get update und sudo apt-get upgrade eingebe, bekomme ich leider keine neuen Pakete. Auch über Webmin das gleiche. (Denke mal das Webmin auch einfach über apt schaut.) Innerhalb der Cloud werde ich immer noch darauf hingewiesen das ein Update möglich wäre. Der Update-Manager in der Cloud läuft leider nicht sondern sagt immer Fix it…

    Des Weiteren zeigt mir die Cloud immer :“Dein Web-Server ist noch nicht für Datei-Synchronisation bereit, weil die WebDAV-Schnittstelle vermutlich defekt ist. Bitte überprüfe die Installationsanleitungen. “

    Eigentlich müsste ich jetzt einfach dein vorgeschlagenes Image drauf spielen, aber ich habe die Cloud schon soweit eingerichtet, und sie läuft ja auch gut auf ngix.

    1. Hallo cabby,

      macht die Sache natürlich schwierig, wenn 2 unterschiedlich konfigurierte Systeme miteinander verglichen werden. Genau solche Probleme wie die von dir beschriebenen wollte ich mit einem fertigen Image vermeiden. Ist mir ja auch gelungen 😉 …

  12. Danke für die Anleitung. Es funktioniert alles bestens. Mittlerweile gibt es eine neue Version 1.670 seit 13.01.2014. Auf diese ließ sich aus der Anwendung heraus leicht upgraden. Weiterhin war noch ein update des Modules acl to version 1.672 erforderlich. Alles verlief ebenso ohne Probleme.

    1. Hi,
      ja inzwischen gibt es neuere Versionen von webmin. Allerdings kann man auch eine Alte Version installieren. Beim ersten Start prüft webmin auf Aktualisierungen und zieht die derzeit aktuelle Version …

      Gruß
      Karsten

Kommentar verfassen