ownCloud Performance steigern

LogoDie Diskussionen sind bekannt und es ist nicht von der Hand zu weisen, dass das Frontend von ownCloud nicht gerade ein Performancewunder ist. Neben des geplanten Einsatzes meiner Instanz auf dem Raspberry Pi habe ich nach Informationen gesucht, wie man den Zugriff auf das Frontend – also die Weboberfläche – steigern kann. Tatsächlich fand ich in diversen Foren und auch bei Aditya Patawari einige Tipps. 

Da sich wegen des bevorstehenden Umzuges von ownCloud auf die „Himbeere“ meine Motivation zur Durchführung komplizierter Operationen in überschaubare Grenzen hält, habe ich 2 relativ einfache Schritte ausprobiert und bin ziemlich überrascht, wie stark die Wirkung ist.
  1. Deaktivierung nicht benötigter ownCloud Apps.
    OwnCloud hat in der Standardinstallation eine Vielzahl von Applikationen aktiviert. Es lohnt sich tatsächlich, alle Applikationen die man nicht benötigt zu deaktivieren. Nach diesem Schritt blieben bei mir genau aktivierte 7 von geschätzten 20 Applikationen übrig.
  2. Erstellung eines cron-Jobs.Standardmäßig führt ownCloud per AJAX die ownCloud-eigene cron.php pro Seite aus. Im Administrator-Menu hat man aber die Möglichkeit, den Aufruf der Datei an einen lokalen Cronjob zu übergeben und das führt zu einer enormen Entlastung der Weboberfläche. Dazu muss in der lokalen crontab ein Job definiert werden. Diese Datei befindet sich in /etc/crontab auf der Diskstation. Folgender Eintrag muss eingefügt werden:

    */1 * * * * root /volume1/web/owncloud/cron.php

    Dadurch wird die genannte Datei im Abstand von 1 Minute ausgeführt. Neustart des Dienstes ist erforderlich (im Zweifelsfall Diskstation neu starten).

Ich habe diesen Job mit Hilfe von Webmin erstellt, installierbar über das Paketzentrum der Diskstation, Reiter Community.
Die Leistungssteigerung, die durch diese beiden einfachen Schritte erzielt wurde ist deutlich spürbar.

Kommentar verfassen