ownCloud – Zugriff per VPN über das Internet Teil IV

Server läuft, Linux- und Windows-Desktops sind eingerichtet – was fehlt jetzt noch? Natürlich soll auch per mobilem Gerät zugegriffen werden …

In meiner Umgebung kommen für diesen Zweck ausschließlich Androiden zum Einsatz, aktuell ein Samsung Galaxy Note II (Smartphone) und ein Samsung Galaxy Note 2 (Tablet). Ja ich finde diesen feinen Unterschied bei der Benennung auch sehr interessant :-), Aus diesem Grund werde ich mich hier auch auf die Einrichtung unter Android beschränken …

Hier gibt es eigentlich nicht viel zu beachten. Zuerst müssen unsere beiden Dateien OpenVPN.vpn und ca.crt auf die SD-Card des entsprechenden Gerätes kopiert werden. Im zweiten Schritt im playstore eine OpenVPN-App herunterladen. Ich verwende die kostenlose App „OpenVPN for Android“ von Arne Schwabe. Eine kleine aber feine Anwendung die ihre Aufgabe sehr gut erfüllt und durch Stabilität glänzt. In der App kann ein Profil entweder manuell (sind nur einige wenige Schritte) oder per Import der Konfigurationsdatei OpenVpn.vpn angelegt werden. Verbindung herstellen und fertig! Zugriff auf owncloud ist jetzt einfach über den Browser per

http://interne_IP_DS/owncloud                             möglich.

Zum Zugriff auf die abgelegten Daten gibt es eine owncloud-App. Synchronisation von Kontakten und Kalendern gibt es verschiedene Synchronisations-Applikationen. Ich selbst verwende CardDAV-Sync und CalDAV-Sync von Marten Gajda – in der Vollversion kostenpflichtig.

Eine Bemerkung noch zum gesamten Thema VPN. Sinn macht die ganze Sache natürlich nur, wenn ihr von unterwegs, aus dem Büro usw. auf euer Heimnetzwerk zugreifen wollt. Durch den Einsatz erreicht ihr eine höhere Sicherheit beim Zugriff auf eure Daten als per reinem HTTP oder auch HTTPS, u.a. (aber nicht nur) weil an eurem Router nur noch ein einziger Port geöffnet sein muss, der den Zugang in das eigene Netz zudem nur verschlüsselt, per Zertifikat gesichert und mit Authentifizierung zulässt.

Nach der Anmeldung befindet ihr euch sozusagen in eurem eigenen Netzwerk zu Hause, als wenn ihr euch z.B. mit eurem mobilen Gerät per WLAN im Heimnetzwerk angemeldet habt …

Kommentar verfassen