In den Dolomiten – Teil I

Heute Morgen 06.00 Uhr ging es los. Da wie jedes Jahr in Sachsen-Anhalt der Bauboom ausgebrochen ist und sich die Straßenbauämter große Mühe geben, wirklich jede Bundesstraße wenigstens teilweise zu sperren, mussten wir gleich einen Umweg von 20 Kilometern in Kauf nehmen, um nach Magdeburg zu kommen.  Danach lief es zunächst reibungslos: die A14 bis zum Schkeuditzer Kreuz war erstaunlicherweise recht leer und selbst auf der A9 bis München war nicht viel los …
Der Hammer kam dann auf der A8. Praktisch bis zum Kreuz Rosenheim nur Stau. Das ganze bei 35 Grad im Schatten. Die Speedy und die  Kawa haben es besser weg gesteckt als wir. Die letzten 170 km bis Ras waren dann wieder kein Problem …
Im sehr schönen Hotel angekommen ein schnelles Bier, eine gründliche Dusche ( mein T-Shirt war durchnässt wie das Hemd von Bruce Springsteen beim Konzert neulich 🙂 ) und dann ging es an den Pool …
Läßt sich sehr gut an der Urlaub und morgen gibt es die erste Tour …

Kommentar verfassen