ZevenOS-Neptune – das Ende der Suche?

neptune-full-logoSeitdem ich Kubuntu nicht mehr verwende, setze ich Kanotix als Betriebssystem auf meinen Rechnern ein. Kanotix gefällt mir an sich recht gut, hat aber einen Makel, der meine Freude ein wenig einschränkt: die Aktualität von KDE. Im Moment verwendet Kanotix KDE 4.8.4, aktuelles Release von KDE ist 4.10.3. An sich ist das nicht unbedingt ein Problem, aber eine meiner „must have“-Anwendungen – ownCloud – benötigt für die Synchronisation der Kontakt- und Kalenderdaten wenigstens KDE 4.9.

Deshalb suche ich bereits seit einiger Zeit nach Ersatz. Unter den vielen verschiedenen Linux-Derivaten ist ZevenOS sehr bekannt, allerdings setzt ZevenOS auf Ubuntu auf und fällt damit für mich aus der Liste verwenbarer Distributionen aus (Linux Mint übrigens aus dem selben Grund). Heute habe ich entdeckt, dass es einen auf Debian basierenden „Ableger“ von ZevenOS gibt, nennt sich Neptune. Und um sich von der „Mutter“ zu unterscheiden und gleichzeitig die Zugehörigkeit zu zeigen „ZevenOS-Neptune“.

Auf der Webseite des Projekts könnt ihr die Features nachlesen: KDE 4.10.3, Kernel 3.9.2 und Xorg 7.7 – alle systemrelevanten Teile auf recht aktuellem Stand. Daneben besteht die Möglichkeit, weitere Paketquellen einzubinden.

Ein kurzer Test in der VirtualBox machte bisher einen guten Eindruck. Weitere werden folgen und ich denke, in absehbarer Zeit werde ich Neptune auf den Rechnern haben …

Kommentar verfassen