Grenzregiment 24 – Gedanken zum Projekt

Je länger ich mich mit der Materie zur Geschichte des Grenzregiments 24 beschäftige, um so mehr komme ich zu dem Schluß, dass einmal eine isolierte Betrachtung nur dieses einen Truppenteils und zum anderen das „Ausblenden“ der politischen Rahmenbedingungen der damaligen Zeit schlechterdings unmöglich ist. Ich bin nicht gerade am Verzweifeln, aber allmählich wird mir der Umfang der zu bewältigenden Aufgabe klar. Nicht das ich nicht gewarnt worden bin …

Erste praktische Konsequenz aus dieser Erkenntnis ist, dass ich mich entschlossen habe, jedem „Kapitel“ über die Regimentsgeschichte Ausführungen (wie auch immer das am Ende aussehen wird) über die Ereignisse des jeweiligen Jahres voranzustellen. Interessant im Moment (ich befinde mich ja in der Aufarbeitung noch in den Anfangsjahren) ist für mich, wie wenig tatsächliche Fakten über diese Zeit mir bekannt waren – trotz meines ausgeprägten Interesses für Geschichte auch vor 30 Jahren.

Inzwischen musste ich auch feststellen, wie unzuverlässig Quellen wie z.B. die offizielle Chronik des Grenzregiments 24 von 1983 sind: mir fallen sehr viele widersprüchliche Angaben auf (insbesondere im Bereich Strukturen, Dislozierungen usw. – also dem politisch „unverdächtigsten“ Teil), die am Wert solcher Publikationen zweifeln lassen. Jetzt ist mir auch klar, das niemand (inklusive mir natürlich) diese Dokumente jemals ernsthaft gelesen haben kann – die Widersprüche sind zu gravierend.

Umfangreiches Quellenstudium ist erforderlich – viel mehr als mir bisher klar war …

2 Antworten auf „Grenzregiment 24 – Gedanken zum Projekt“

  1. Ich habe zwar keine Duckoment aber gute Erzählungen von mein Vater der dort Gedint hat 61-63 leider gibt es nur ein Foto vor der GR 24 Fahne mit signatur auf der rückseite
    Oberstltm.- / Bermann /

  2. Hallo, ein solches Bild ist auch ein interessantes Zeitdokument. Wie ich bereits in den Artikeln zum Thema und auf meiner Seite http://www.gr24-salzwedel.de schrieb: mir hilft alles und ich würde mich sehr freuen, wenn du mir dieses Bild (als JPEG ) zukommen lassen könntest.
    Karsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.