Fortsetzung NB30

Wieder ein paar Tage vergangen und wir sind schon im Juni! Die Zeit rennt wieder einmal und ich habe ja noch die Fortsetzung zum Samsung zu schreiben …

Ausgehend von meinen Anforderungen und Wünschen habe ich wie bereits geschrieben erst einmal Windows 7 entfernt und (natürlich) Kubuntu installiert. (K)Ubuntu hat ja das nette Feature, dass bei der Installation die Hardware überprüft und nach Ergebnis entweder die „Netbook-Edition“ oder eben das „normale“ Release installiert wird. Hat soweit alles wunderbar funktioniert: die gewohnt gute Hardwareerkennung sorgte für wenig Überraschungen, die geänderte Oberfläche war innerhalb kürzester Zeit verstanden und die Wege zur individuellen Anpassung waren schnell gefunden. Selbst die Funktionstasten sind erkannt worden.

Nach einem Neustart erfolgte der Test des Gerätes ohne Stromversorgung und hier gab es dann die böse Überraschung: der Bildschirm wurde stark abgedunkelt (ja normal, wegen Akkuleistung sparen) und obwohl die Funktionstasten für die Bildschirmregulierung ansprachen tat sich auf dem Bildschirm selbst nichts. Eine erste Suche im Internet brachte keine Ergebnisse. Da ich ja immer offen für Neues bin, habe ich mich entschlossen, eine andere Distribution zu testen.

Nach einigem Suchen im Internet standen die Kandidaten fest:

  • Open Suse 11.4
  • Joliot
  • EasyPeasy

Stunden und einige Installationen später musste ich feststellen, dass keiner der Kandidaten meine Anforderungen erfüllte:

  1. OpenSuse
    Ich war nicht in der Lage mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln einen bootbaren USB-Stick zu erstellen. Also gar nicht erst installiert und verworfen.
  2. Joliot
    Installation funktionierte gut. Allerdings schmeckte mir das Konzept nicht. Ständige Verbindung zur Cloud, browserbasiert und softwaretechnisch nicht auf dem von mir gewünschten Stand. Vor allem kein KDE!
  3. EasyPeasy
    Einfach nicht mein Ding.

Also erneute Versuche mit Kubuntu. Diesmal eine gründlichere Recherche und nach einigen Versuchen klappte es schließlich. War ein weiter Weg, aber am Ende führten folgende Schritte zum Erfolg

  1. Hinzufügen des ppa von Fortunato Ventre zu den Paketquellen und Installation einiger von ihm entwickelten Tools
    sudo add-apt-repository ppa:voria/ppa
    sudo apt-get update
    sudo apt-get upgrade
    sudo apt-get install samsung-tools samsung-backlight
    sudo reboot
    Vom ppa werden auch angepasste Kernelimages geladen, nur diese verwenden!
  1. Anpassungen in grubsudo nano /etc/default/grub
    Änderung des Eintrags GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT=”quiet splash” in
    GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT=”quiet splash acpi_backlight=vendor”sudo update-grub2
  2. Anpassungen der backlight.conf
    sudo nano /etc/modprobe.d/samsung-backlight.conf
    Ändern in: options samsung_backlight use_sabi=0 force=1
    Reboot

Nach dem diese 3 Schritte vollzogen waren, funktionierte alles problemlos und ich bin mit dem Samsung NB30 rundum zufrieden! 🙂

Eine Antwort auf „Fortsetzung NB30“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.