Da bin ich wieder :-)

Ist ja nun fast schon 1/4 Jahr her das ich mich hier verewigt habe. Langsam Zeit wieder aktiv zu werden.

Bisher bin ich ja davon ausgegangen, dass so gut wie niemand auf diesen Blog zugreift. Heute habe ich mir allerdings mal die Statistiken der Website angesehen und bin doch ein wenig überrascht worden, wegen des großen Interesses an meinem Blog. Werden ja nun nicht alles Bots sein ;-). Da ich aber bisher keine Kommentare, Anmeldungen usw. erhalten habe, ging ich von eher gemäßigtem Interesse aus. Na ja, wer immer hier liest, vielleicht gibt es ja auch mal Feedback (schönen Gruß an meine EX 🙂 ).

Ich werde in nächsten Tagen einige längere Artikel schreiben. Ist ja einiges passiert in den letzten Monaten, so der Urlaub (Korfu ist eine wunderschöne Insel!), ein Motorradausflug (jedenfalls ein längerer), der Job hat wieder so einiges mit sich gebracht und auch zum „Meilenstein“ gibt es ein wenig was zu berichten. Eine Chronologie werde ich aber nicht einhalten.

Heute aber Thema 1: alles was mit dem Job und Hobby (also EDV) zusammenhängt.

1. Linux und ich

Bin jetzt auf allen Rechnern (Firmen-Desktop, Laptop, Rechner zu Hause) auf dem neuesten Stand). Die letzte Aktualisierung von „Lucid Lynx“ auf Version 10.04.01 klappte problemlos. Da mir LILO als Bootloader auf dem Heimrechner zu langsam war, habe ich dann doch versucht Grub 2 nach zu installieren. Hat dieses mal auch geklappt. Per Konsole aktualisiert mit

sudo apt-get install grub-pc grub-common

sudo grub-install /dev/sdx

sudo update-grub

Dann Installation/ Konfiguration prüfen

sudo grub-mkconfig

Allerdings war es dann noch erforderlich, dass ich LILO deinstalliere bevor dann GRUB tatsächlich das Kommando übernahm. Hängt wahrscheinlich mit der Speicherorten der beiden Bootloader zusammen.

Im August hatte ich festgestellt, dass ich auf dem Heimrechner keine Audio-CDs aus meinen MP3s brennen konnte. Wieder einmal vergessen die verschiedenen Codecs zu installieren (der Engel würde jetzt wieder sagen: „Typisch!“, also dieses extrem weibliche „typisch“ 😉 ). Um mir den langen Weg über die Einzelinstallation zu ersparen habe ich ein Metapaket installiert:

sudo apt-get install ubuntu-restricted-extras

Werden (neben den Codecs) der AcrobatReader, Java und das Flash Plugin installiert. Da OpenOffice 3.2 ohnehin Java braucht (die 64bit-Downloadversion enthält kein Java), hat mich das nicht gestört.

Ja also OpenOffice ist auch auf allen 3 Rechnern auf der aktuellsten Version und funktioniert absolut ohne Probleme. Die Installation erfolgte auch mit einigem Aufwand, allerdings gut erklärt in einer Readme, die im Download-Paket enthalten ist. Spare ich mir hier also die weitere Erläuterung.

Ausserhalb der Kubuntu-Aktualisierungen sind weitere Programme auf dem neuesten Stand:

  • Tellico auf Version 2.3. Die Quellen von KDEApps.org geladen, mein erstes Programm selbst kompiliert und dann installiert. Allerdings habe ich diese Aktualisierung wegen des Aufwandes nur auf dem Bürorechner gemacht. Hätte ich mir auch sparen können, denn mit dem nächsten Punkt wurde überall auf Version 2.3 aktualisiert. 🙂
  • KDE läuft überall auf Version 4.5.1. Update und Funktionalität auf allen 3 Rechnern problemlos. Mit diesem Update waren Updates aller „nativen“ KDE-Anwendungen (also auch Tellico) verbunden.

2. Die Firma

Die Vorbereitungen zum Umstieg der Server auf Suse bzw. den OpenEnterprise Server von Suse laufen auf Hochtouren. Ein wenig Sorgen machen mir einige Dienste, die über ein einfaches Dateimanagement hinaus gehen. Einiges an Tests wird also noch erforderlich sein. Inzwischen läuft schon ein Suseserver im Netz der Novell Netstorage sehr zuverlässig zur Verfügung stellt. Die entsprechenden Konfigurationen der Firewall lief ohne Probleme. Trotzdem noch einiges an Baustellen abzuarbeiten.

Softwaremässig haben wir erstaunlicherweise im Moment kein Probleme. Allerdings habe ich feststellen müssen, dass es in Navision keine vorgefertigten Schnittstellen für den „Digitalen Prüfzugriff“ der Finanzämter existiert, obwohl ja seit 2(?) Jahren vom Gesetzgeber gefordert. Technisch ist es durchaus möglich dieselbe zu integrieren, aber das soll Geld kosten. Wieder ein „Ei“ von Winzigweich? Werde ich wohl mal prüfen müssen …

So weit für heute. Mehr in den nächsten Tagen

Kommentar verfassen